Folgen eines frühkindlichen Eisenmangels

Eisenmangel
Mit 25 Jahren wurden 33 Personen untersucht, die in der Kindheit unter einem chronischen Eisenmangel litten. Es wurden Faktoren wie Bildung, Beschäftigung, Familienverhältnisse sowie körperliche und psychische Gesundheit untersucht. Bei den Personen mit frühkindlichem Eisenmangel waren u.a. folgende Faktoren auffällig: weniger hohe Schulbildung, weniger Bildungsmaßnahmen, häufig Leben als Single. Außerdem berichteten die betroffenen Personen über eine schlechtere psychische Befindlichkeit und über mehr negative Gefühle. Das Ergebnis der Studie zeigt einen substanziellen Verlust des menschlichen Potentials. Es sollte mehr in Betracht gezogen werden, dass viele Erwachsene weltweit bereits als Kleinkind einen chronischen Eisenmangel aufwiesen. Ein Eisenmangel kann vermieden oder behandelt werden, bevor er chronisch oder schwer wird.

Referenz:
Lozoff B. et al.: Functional significance of early-life iron deficiency: outcomes at 25 years. J Pediatr. 2013 Nov; 163(5):1260-6.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.