Eisen verbessert ADHS-Symptomatik

Eisen und ADHS-Symptomatik
Eine Störung des dopaminergen Systems ist ein wesentlicher Aspekt bei der Entstehung einer ADHS-Symptomatik. Eisen ist ein wichtiges Spurenelement im Dopaminstoffwechsel. Folglich könnte ein Eisenmangel ein wesentlicher Risikofaktor für die Entstehung einer ADHS-Symptomatik darstellen. Dieser Theorie gingen spanische Wissenschaftler nach. Sie untersuchten bei 60 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 14 Jahren den Zusammenhang zwischen der Eisenversorgung und ADHS-Symptomen wie Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulisivität. Dabei stellte sich heraus, dass über 75 Prozent der Studienteilnehmer an einem Eisenmangel litten, insbesondere die Patienten des unaufmerksamen Types. Den größten Erfolg einer Eisensupplementierung konnte beim unaufmerksamen Typ erzielt werden. Die Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass eine Eisentherapie bei ADHS-Patienten mit Eisenmangel in vielen Fällen eine Alternative darstellen kann, speziell beim unaufmerksamen Subtyp.

Referenz:
Soto-Insuga V et al.: Role of iron in the treatment of attention deficit-hyperactivity disorder; An Pediatr (Barc). 2013 Apr 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.