EPA und DHA bei ADHS

Australische Wissenschaftler untersuchten bei 90 australischen Kindern im Alter von 7 bis 12 Jahren den Effekt von EPA- und DHA-Supplementen auf die ADHS-Symptomatik. Bei der Untersuchung der Fettsäureprofile der roten Blutkörperchen zeigte sich, dass ein erhöhter Anteil von DHA mit besseren Leseleistungen und geringerem Oppositionsverhalten verbunden war. Der Effekt einer DHA-Supplementierung war besonders bei 17 Kindern mit Lernstörungen ausgeprägt, bei denen es insgesamt zu einer Verbesserung der ADHS-Symptome, zu besseren Leseleistungen, besserer Aussprache etc. kam.

Referenz:
Milte CM et al.: Eicosapentaenoic and docosahexaenoic acids, cognition, and behavior in children with attention-deficit/hyperactivity disorder: A randomized controlled trial. Nutriton. 2012 Jun;28(6):670-7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.