Filmtipp aktuell: „Ruhig gestellt und angepasst“

Ruhig gestellt und angepasst
Am 24.03.2011 lief im Saarländischen Rundfunk eine Fernsehdokumentation zum Thema ADHS. In diesem Film werden viele Ursachen für ADHS erörtert, die zum Nachdenken anregen, z.B. Bewegungsmangel, Impfungen, Strahlenbelastung, Schadstoffe, zu viel Fernsehen, Ernährungsweise etc. Der Film stellt kritische Fragen zu den gegenwärtigen Behandlungsstrategien bei der ADHS-Symptomatik, insbesondere zu Psychopharmaka. Mögliche alternative Behandlungsmethoden zu Psychopharmaka werden hier ausführlich dargestellt: Homöopathie, Bewegungstherapie, Therapie mit Tieren etc.

Die Mikronährstofftherapie wurde als sinnvoller Therapiebaustein beschrieben. Zahlreiche Mikronährstoffe können mit der heutigen Ernährung nicht mehr ausreichend aufgenommen werden. Das kann bei vielen Kindern zu einem ausgeprägten Mikronährstoffmangel führen. Es fehlen ihnen „hirnaktive Stoffe“ wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren. Fehlt z.B. der Baustein Eisen, dann kann es zu einer Störung des Dopaminstoffwechsels kommen. Das Diagnostische Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie ist eine Praxis für Mikronährstoffmedizin, die diese Spur verfolgt. Hier wurde schon das Blut vieler ADHS-Kinder hinsichtlich eines Mikronährstoffmangels genau untersucht.
Der Film kann in voller Länge im der Mediathek des SR-Fernsehsenders angesehen werden.
sr-online.de, 24.03.2011: Ruhig gestellt und angepasst
Bild: Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.