Eisen ist wichtig für Lernfähigkeit und Gedächtnisbildung

https://blog.adhs-ernaehrung.com/files/2014/03/Schultafel_Gerd-Altmann_pixelio-B.jpg
Eisen ist für die Hirnfunktion unerlässlich. Dazu eine Studie, die Anfang 2011 publiziert wurde:

Chilenische Wissenschafter untersuchten bei Hippocampuszellen den Einfluss von Eisenionen auf neurobiologische Prozesse. Der Hippocampus ist die Gehirnstruktur, die für die Merkfähigkeit und die Gedächtnisbildung eine zentrale Rolle spielt. Dem Lernen liegt neurobiologisch eine Langzeitpotenzierung zugrunde (LTP). Im Rahmen der LTP werden Signalwege und biochemische Reaktionen in Gang gesetzt, die dann ein längerfristiges Abspeichern von Informationen ermöglichen.Die chilenischen Wissenschaftler konnten nachweisen, dass eine Chelatierung von Eisenionen die synaptischen Aktivitäten in den Hippocampuszellen verhinderte und dadurch auch LTP behinderte, trotz einer starken Stimulation der Nervenzellen. Im Gegensatz dazu führte eine Zugabe von Eisenionen zu einer leichteren LTP-Induktion, selbst bei suboptimaler Stimulierung der Nervenzellen.

Aus dieser Studie kann man den Schluss ziehen, dass für das Lernen, die Merkfähigkeit und die Gedächtnisbildung Eisenionen eine zentrale Rolle spielen.

Referenz:
Pablo Munoz et al.: Iron mediates n-methyl-d-aspartate receptor-dependent stimulation of calcium-induced pathways and hippocampal synaptic plasticity, JBC Papers in Press, 04.02.2011
Dr. med. Hans-Günter Kugler ©

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.