ADHS und Mikronährstoffe

ADHS - Mikronährstoffe

Wissenschaftler aus der Slowakei untersuchten bei 58 ADHS-Kindern und bei 50 gesunden Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren die Plasmakonzentrationen von Kupfer, Zink und Selen. Außerdem wurde die Bleikonzentration im Vollblut gemessen. Bei den Kindern mit der Diagnose ADHS wurden im Vergleich zur Kontrollgruppe niedrigere Zinkspiegel gemessen. Die Kupferkonzentration war bei den ADHS-Kindern höher als in der Gruppe mit den gesunden Kindern. Die Zinkspiegel korrelierten mit der Einschätzung der Eltern und Lehrer bezüglich der Unaufmerksamkeit der Kinder.

Kommentar:
Zink ist ein essentielles Spurenelement und Cofaktor von über 300 Enzymen. Zink spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel der Nervenbotenstoffe, wie z.B. Glycin, GABA, Glutamat und Dopamin. Ein Zinkmangel kann deswegen zu Hirnleistungsstörungen und Aufmerksamkeitsstörungen führen.

Referenz:
Viktorinova A, Ursinyova M et al.: Changed Plasma Levels of Zinc and Copper to Zinc Ratio and Their Possible Associations with Parent- and Teacher-Rated Symptoms in Children with Attention-Deficit Hyperactivity Disorder; Biol Trace Elem Res. 2015 Jun 12.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +2 (from 2 votes)
ADHS und Mikronährstoffe, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.