Aktueller Filmtipp: „Ruhig gestellt und angepasst“

Filmtipp: Ruhig gestellt und angepasst
Am 18.09.2014 um 22 Uhr und am 19.09.2014 um 10.15 Uhr läuft auf alpha-Österreich nochmals die Fernsehdokumentation zum Thema ADHS: „Ruhig gestellt und angepasst – Warum 80 Millionen Kinder weltweit Drogen nehmen sollen“. In diesem Film werden verschiedenste Ursachen für ADHS erörtert, wie z.B. falsche Ernährungsweise, hoher Fernsehkonsum, Schadstoffbelastungen, Strahlenbelastungen, Impfungen, Bewegungsmangel und vieles mehr.

Der Film stellt auch kritische Fragen zu den gegenwärtigen Behandlungsstrategien bei ADHS, insbesondere zu Psychopharmaka. Alternative Behandlungsmöglichkeiten werden ausführlich dargestellt: z.B. Homöopathie, Bewegungstherapie etc. Zu den unterschiedlichen Behandlungsmethoden werden Kinderärzte und Kinderpsychiater und auch betroffene Eltern und Kinder befragt.

Die Mikronährstofftherapie wurde als sinnvoller Therapiebaustein beschrieben. Zahlreiche Mikronährstoffe können mit der heutigen Ernährung nicht mehr in ausreichender Menge aufgenommen werden, was dann zu ausgeprägten Mikronährstoffmängeln bei Kindern führen kann. Fehlen diese „hirnaktiven Stoffe“, wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren, kann es zu Störungen im Hirnstoffwechsel kommen. Liegt zum Beispiel ein Eisenmangel vor, dann kann dies zu einer Störung des Dopaminstoffwechsels führen.

Das Diagnostische Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie ist eines der wenigen Institute, die diese Spur verfolgt. Hier wurde schon das Blut vieler ADHS-Kinder hinsichtlich eines Mikronährstoffmangels genau untersucht und eine gezielte Mikronährstofftherapie eingeleitet.

Interesse geweckt? Hier der Link zur Programmvorschau

Referenz:
Programm.ard.de

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 10.0/10 (5 votes cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +5 (from 5 votes)
Aktueller Filmtipp: „Ruhig gestellt und angepasst“, 10.0 out of 10 based on 5 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.