Mütter achten weniger auf Nährstoffgehalt

Nährstoffgehalt
In einer österreichischen Umfrage, im Sommer 2013, in die 500 Mütter einbezogen wurden, gaben 99 Prozent der befragten Mütter an, dass ihnen die Ernährung ihrer Kinder wichtig sei. Trotzdem achten nur 14,7 Prozent bewusst auf den Nährstoffgehalt, die meisten – nämlich 85,3 Prozent – gehen nach ihrem Gefühl.

Obwohl den befragten Müttern die Ernährung so wichtig ist,
war sich nur jede Vierte der Mütter bewusst, dass ein Kleinkind (1 – 3 Jahre) einen besonderen Nährstoffbedarf und damit auch eine gezielte Ernährung benötigt. Offensichtlich hat das Wissen keine praktischen Konsequenzen.

Von den befragten Frauen gaben 71,7 Prozent zu, dass das wichtigste Kriterium für die Ernährung der Kinder sei, ob es den Kindern schmeckt.

Die Ernährungswissenschaftlerin Mag. Eva Unterberger betonte die Relevanz einer bewussten Ernährung in den ersten 1000 Lebenstagen: „Kleinkinder sind beim Essen keine kleinen Erwachsenen. Sie benötigen von manchen Nährstoffen, bezogen auf das Körpergewicht, bis zu 5 x mehr als Erwachsene. Dabei ist ihr Magen etwa nur ein Sechstel so groß und verhält sich größenmäßig etwa wie eine Mandarine zu einer Grapefruit. Es liegt also auf der Hand, dass überwiegend nährstoffreiche Lebensmittel ihren Weg in den Kindermagen finden sollen.“

Referenz:
Oe24.at, 18.10.2013: Nur jedes zweite Kind isst Obst und Gemüse

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 9.8/10 (4 votes cast)
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: +2 (from 2 votes)
Mütter achten weniger auf Nährstoffgehalt, 9.8 out of 10 based on 4 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.